Back
December 8, 2017

komsis-Jahresversammlung bietet Tipps fürs Standortmarketing

Was ist zu tun und was wurde erreicht, damit Investoren und Standortsuchende Niedersachsens freie Gewerbeangebote auch optimal finden? Antworten auf diese Fragen standen im Fokus der komsis-Jahresversammlung 2017, die am Mittwoch im niedersächsischen Wirtschaftsministerium stattfand.

Die Netzwerkpartner haben dort eine positive Bilanz gezogen. Denn erreicht wurde viel: Das gemeinsame Standortportal wurde grundlegend modernisiert und neue Marketinginstrumente für die eigene Homepage entwickelt. Außerdem wurden Tipps und Empfehlungen ausgetauscht, wie Kommunen und andere Akteure im Ansiedlungsgeschäft ihr Standortmarketing im Internet optimieren können.

Wichtig für eine moderne Präsenz der freien gewerblichen Immobilien oder der Baugrundstücke in Gewerbegebieten ist heute eine mobilfreundliche, responsive Internetseite. Viele Kommunen und andere komsis-Partner haben bereits ihre Homepage für den Einsatz auf Tablets und Smartphones optimiert und so auf das veränderte Nutzerverhalten bei Internetrecherchen reagiert. Diejenigen, die dort ihre komsis-Angebot einbinden möchten bzw. bereits eingebunden haben, können dafür die neuen responsiven komsis-Suchdienste im Zusammenspiel mit den interaktiven Karten nutzen, um die Attraktivität und den Gebrauchswert der eigenen Internetseite zu verbessern.

Ein weiteres Thema der Veranstaltung war die Suchmaschinenoptimierung von Internetseiten, um gute Positionen im Ergebnisranking zu erhalten, wenn Unternehmen und Investoren nach passenden Standorten recherchieren. Die Grundlagen und Merkmale sogenannter „SEO-Maßnahmen“ sowie Empfehlungen für ein kommunales Standortmarketing hat der Kölner Texter und SEO-Experte Jens Hüttenberger den Anwesenden vorgestellt und am Beispiel des Relaunch für das komsis-Portal erläutert. Zum Abschluss des Jahrestreffen haben die Netzwerkpartner die nächsten Schritte zum Ausbau des komsis-Leistungsspektrum abgestimmt: Beispielsweise sollen künftig in den Angebotsprofilen auch Verweise auf für Gewerbegebiete erstellte „360°-Ansichten“ eingestellt werden können. Aktuell ist dies ein vielbeachtetes Thema zur Standortpräsentation im Internet.

Weitere Informationen zum komsis-Netzwerk oder den komsis-Diensten sind über die jeweilige Kreiswirtschaftsförderung in Niedersachen bzw. deren Dienstleister für das komsis-System, die Oldenburger regio gmbh, erhältlich.

Contacts

Hartmut Auts, regio gmbh
0441 798-2829