Back
February 17, 2021

Gewerbeflächen unter der Lupe

Erste Gewerbeflächen-Bilanz der Metropolregion Hamburg

Mit der ersten gemeinsamen Gewerbeflächen-Bilanz ist die Metropolregion Hamburg deutschlandweit Vorreiter. Sie analysiert Angebot und Nachfrage auf dem Gewerbeflächenmarkt, damit gezielte Prognosen und bedarfsgerechte Planungen möglich werden. In der ersten Analyse konzentrieren sich 45 Prozent der verkauften Flächen entlang der A7. 88 Prozent liegen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Auf die Kreise Segeberg, Stade, Pinneberg, Cuxhaven und Heidekreis entfallen über 40 Prozent aller Verkäufe. Insgesamt wurden rund 267 Hektar vermarktet.

Die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Gewerbeflächen ist für die Metropolregion Hamburg ein wichtiger Schritt zur Stärkung ihrer wirtschaftlichen Entwicklung. Sie gewährleistet ein qualitativ hochwertiges Flächenangebot, gleichzeitig ergeben sich Chancen, den Flächenverbrauch zu reduzieren.

Jetzt wurde eine erste Bilanz erstellt. Bei ihrer Vorstellung sagte Andreas Rieckhof, Vorsitzender des Regionsrats der Metropolregion Hamburg und Staatsrat in der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Innovation: „Mit dem Bericht ist es gelungen, den Markt für Gewerbeflächen in der Metropolregion Hamburg erstmalig transparent zu machen. Die Auswertung ist ein Meilenstein in der Digitalisierung unserer Wirtschafts- und Planungsdaten. Wir haben damit ein fortschrittliches Instrument und eine wichtige Entscheidungsgrundlage zur Gewerbeflächenentwicklung in der Metropolregion Hamburg geschaffen.“

Die vollständige Pressemeldung und ein Link zum Download des Berichtes finden Sie hier auf der Homepage der Metropolregion Hamburg.

Contacts

Marion Köhler, Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
040 42841-2604