GI-56262

Bahnhofsgebäude Bad Harzburg

Standort: Stadt Bad Harzburg
Standortprofil anzeigen
Immobilienart: Sonstige
Nutzfläche: 2.220 m²

Beschreibung

Bei dem Verkaufsgegenstand handelt es sich um eine ca. 1.970 m² große Fläche, welche mit einem denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude aus dem Jahre 1905 bebaut ist und sich direkt an den Kopfbahnhof Bad Harzburg anschließt.

Das Bahnhofsgebäude ist über die Herzog-Julius-Straße und die Dr.-Heinrich-Jasper-Straße bestens zu erreichen und liegt in unmittelbarer Nähe zur Herzog-Wilhelm-Straße, die von diversen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, kleinen Cafés, Schulen und Wohnungen geprägt ist und den Kern von Bad Harzburg bildet.

Das Bahnhofsareal ist der südliche Endpunkt der Strecke aus Braunschweig, die als erste staatlich betriebene Eisenbahnstrecke Deutschlands gilt. Weiterhin enden hier die Strecken aus Hannover und Kreiensen/Göttingen.

Die Fassade des Gebäudes ist im Neorenaissancestil gehalten, das Interieur ist dem Jugendstil zuzuordnen. Weitere Merkmale des Empfangsgebäudes sind die schlichten Treppengiebel mit seitlichen Voluten und die Giebelbekrönungen. Auf der Ost- und Westseite hat das Gebäude jeweils ein nach oben halbrund geformtes Bleiglasfenster mit Mosaik, das einerseits die Ansicht auf die Stadt Bad Harzburg mit Blick auf den Burgberg und andererseits die Ansicht von Wernigerode zeigt.

Auf dem Ostgiebel erkennt man ein weit sichtbares Flügelrad. Nördlich schließt sich dem Gebäude
die ehemalige Lagerhalle der Gepäckaufgabe an. In diesem Gebäudeteil befindet sich ein Bistro. Die
Nutzung erfolgt im Rahmen eines Gewerbemietvertrages. Weiterhin befinden sich im Gebäude eine
ehemalige Gaststätte mit Außenterrasse, ein ehemaliges Reisezentrum sowie leerstehende Wohnungen in den oberen Etagen. Vom Querbahnsteig, auf dem ein Treibradsatz der BR 01 ausgestellt ist, sind die ehemaligen Räumlichkeiten der Bediensteten erreichbar.

Der Zugang für die Bahnreisenden zum Bahnsteig erfolgt über die Durchgangshalle des Bahnhofes und
ist unentgeltlich zu dulden. Weiterhin befinden sich technische Anlagen des Verkäufers im Gebäude,
diese sind mit Zugangsrecht unentgeltlich zu dulden.
Ausstattung:
Bebaute Fläche: ca. 1.467 m²
Bruttogeschossfläche BGF: ca. 2.507 m²
Nettogeschossfläche NGF: ca. 2.220 m²

Heizungsanlage aktiv: Gasheizung Baujahr 1980, 46 kW, Hersteller Vissmann sowie Gastherme Baujahr 2011, 10 kW, Hersteller Vailant
Heizungsanlage inaktiv: Ölheizung Baujahr 1988, 93 kW, Hersteller Vissmann, Öltanks vorhanden
Mietverträge: 3 Gewerbemietverträge (Nutzungsarten: Büro/Imbiss/Convenience Store)
Mieteinnahmen p.a.: ca. 16.500,-e
Lage:
Bad Harzburg ist ein anerkanntes Sole-Heilbad und hinter der Kreisstadt Goslar mit 21.735 Einwohnern
die zweitgrößte Stadt im Landkreis Goslar.

Die Stadt liegt im Bereich der nördlichen Ausläufer des Harzes auf einer Höhe zwischen 180 m und 555 m über N.N. an der Landesgrenze von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Sie erstreckt sich nach Süden in das Tal des Flusses Radau, welcher in Süd-Nord-Richtung durch die Stadt fließt und grenzt an den Nationalpark Harz.

Nach Norden ist sie durch die A395 mit der Stadt Braunschweig verbunden und somit auch zur A2. In
Ost-Westrichtung verbindet sie Wernigerode und Quedlinburg über die Bundesstraßen 6 und 82 mit
der A7. Die höchste Erhebung des Harzes, der Brocken, ist rund 13 km südlich gelegen.

Zu den Nachbargemeinden zählen die seit 1992 zum Weltkulturerbe gehörende ehemalige Kaiserstadt
Goslar, Braunlage sowie Nordharz, Ilsenburg und Osterwieck.
[x] Immobilie liegt in einem zentralen Versorgungsbereich.
Sonstiges:
Das komplette, umfangreiche Exposé der Deutschen Bahn kann angefordert werden.

Letzte Aktualisierung des Profils am 14.09.2017.

 
 
Gewerbeimmobilien in KomSIS anbieten KomSIS - Das Kommunale Standort-Informations-System für Niedersachsen
© 2017 regio gmbh